Thread: Mir ist gestern unsere Nachbarin begegnet

Uns wäre es auch lieber, wenn wir nicht ständig auf die Situation von Pflegekräften aufmerksam machen müssten, aber wir dürfen die Augen vor der Realität nicht verschließen. Die Kliniken sind voll, das Personal ist seit Wochen am Limit und an der Bezahlung hat sich in den letzten 10 Monaten auch nichts getan. Vom Klatschen auf dem Balkon und dem freundlichen Lächeln, können sich Pfleger:innen nichts kaufen. Es liegt an jedem von uns, das medizinische Fachpersonal zu entlasten, das hier seit Wochen und Monaten um jedes Leben kämpft. Es sind Menschen wie die Nachbarin von @moarmopi, der wir mit dem nun folgenden Thread eine Stimme geben wollen. Und da es so aussieht, als würde sich die Situation in nächster Zeit nicht ändern, sollten wir zumindest unsere Solidarität zeigen, indem wir unsere Kontakte auf ein Minimum reduzieren und zu Hause bleiben.

Über den Autor/die Autorin