Die schlimmsten Antworten auf einen Heiratsantrag

Chris Schröder 12.02.2024, 15:53 Uhr

Salut, liebe Perlenfans! Lasst uns kurz über Heiratsanträge reden. Das Heiraten ist ein Abenteuer, das einst von vielen sehnsüchtig erwartet wurde, aber heute seltener den Weg in die meisten Lebenspläne findet. Doch für diejenigen, die den Sprung ins Eheleben wagen, öffnet sich eine Welt voller Möglichkeiten, Herausforderungen und vor allem Liebe. Denn die Ehe ist mehr als nur ein formeller Bund, also zumindest in der Theorie. Sie soll nämlich ein Versprechen sein, gemeinsam durch die Höhen und Tiefen des Lebens zu gehen. Ein Bündnis, das nicht nur Verantwortung, sondern auch Freude, Unterstützung und Verbundenheit bedeutet.

Doch bevor dieses Abenteuer beginnt, steht erst einmal der Heiratsantrag bevor – ein Akt der Kreativität, Romantik und manchmal auch des puren Wahnsinns. Denn in einer Zeit, in der Traditionen schwinden und das Single-Dasein gefeiert wird wie ein Sieg über die Konventionen, müssen diejenigen, die den Bund fürs Leben eingehen wollen, sich mit der Hürde eines passenden Antrags auseinandersetzen. Blöd nur, wenn das Gegenüber so gar keine Lust hat, sich ewig zu binden. Damit die Situation nicht in absoluter Tragik endet, hilft womöglich nur noch ein kleiner Scherz. Dass die kuriosen Antworten auf Heiratsanträge mitten in der Faschingszeit entstanden sind, ist womöglich nur ein Zufall. Die Twitteruserin @mitstreuseln hat das lustige Treiben zu verantworten. Wir haben ein paar der unterhaltsamsten Antworten aus der Community hier für euch verewigt.

*Kreisch*

Neeee, oder?

Heiraten in Vegas be like

Masel tov

Das tut weh

Kein Aktien-Portfolio?

Bleibt ja alles in der Familie

Erster und letzter Heiratsantrag

Schlimmste Antwort ever

Gollum will’s wissen

So schlimm wäre das gar nicht

Berechtigter Einwand

Die Ehe ist nichts für Hobbits

Das versteht er schon

Einmal ist keinmal

Romantisch, nicht?


Schluss mit lustig! Die Ehe ist sowieso kein Zuckerschlecken. Schaut lieber hier rein:

Eure schlimmsten Missverständnisse beim Sex

Mehr lesen über:

, , ,

Über den Autor/die Autorin