Wovor habt ihr extreme Angst?

Chris Schröder 08.07.2024, 14:33 Uhr

Die Angst – unser ständiger Begleiter, der uns in den absurdesten Momenten heimsucht. Man könnte fast meinen, sie hat einen Kalender, in dem sie unsere stressigsten Tage markiert, um dann plötzlich aufzutauchen. Jeder von uns hat Ängste. Und sie sind so herrlich irrational, dass man manchmal nur den Kopf schütteln kann. Da gibt es die Klassiker wie die Angst vor Spinnen – diese winzigen Kreaturen, die eigentlich nur in ihren Netzen chillen wollen. Oder die berühmte Höhenangst, die so viele von uns kennen.

Aber es gibt auch die echten Perlen der Angst, wie die Furcht vor Clowns – ja, die Typen mit den roten Nasen und den riesigen Schuhen. Oder die Angst vor offenen Schranktüren. Schlimmer sind nur die alltäglichen Ängste, die uns das Leben schwer machen. Wie die Angst, dass man eine wichtige E-Mail versehentlich an den falschen Empfänger schickt. Oder die ständige Sorge, dass man im Supermarkt jemanden grüßen muss, dessen Namen man vergessen hat. Doch so sehr uns Ängste auch nerven, manchmal sind sie auch gute Motivatoren. Angst kann uns dazu bringen, unsere Hausaufgaben rechtzeitig zu erledigen, oder sie hilft uns, vor einer großen Präsentation alles doppelt zu überprüfen.

Das beste Mittel gegen Ängste ist übrigens über sie zu reden. Sicher, sie werden davon nicht plötzlich verschwinden, aber wenn wir anfangen, über sie zu lachen, erscheinen sie uns ein bisschen weniger schlimm, oder? Das dachte sich vermutlich auch die Reddit-Community und hat jede Menge Beispiele gesammelt.

Ihr kennt das

Sonntag ab 15-22 Uhr mach ich mir immer total Sorgen und kriege Angst vor der Arbeit, obwohl es eigentlich immer der Selbe Scheiß ist und alles total entspannt bleibt.

Es sollte bei mir wirklich keinen Grund geben, dass es so ist.

Aber es macht mich jeden Sonntag verrückt, sodass ich ihn nur zu 60% geniessen kann. Der Schlaf von Sonntag auf Montag ist deswegen besonders schlecht, hab ich das Gefühl.

Haben wir diese Angst nicht alle?

Dass mich alle Leute insgeheim nicht leiden können

Der Horror

Nachbarn auf der Straße oder im Garten zu treffen.

Die Angst vor der Freiheit

Das ich auf der Arbeit entlassen werde, aber:

Wird das nie passieren und

wäre das eigentlich mit das beste was mir passieren könnte.

Fühlen wir

Ich hab manchmal, auch wenn alles im Leben gut laeuft, so ein Gefühl von bevorstehendem Unheil. Einfach Panik, was dazu führt dass mein Puls steigt und ich denke ich krieg nen Herzinfarkt oder so.

Noch jemand hier, der diese Angst teilt?

Dass der Teller, wenn ich ihn an nur einer Seite am Rand halte bricht.

Nummer eins können wir gut verstehen

Erblinden. Ich habe schreckliche Angst davor, blind zu werden. Ich passe gut auf meine Augen auf und stehe auch nicht kurz davor, meine Sehkraft einzubüßen - aber die Angst davor macht mich manchmal kirre.

Ameisen. Klingt richtig bescheuert, nicht wahr? Diese Angst habe ich seitdem ich als Kind eine Geschichte im Internet gelesen habe. Da hatte eine Frau eine Augen-OP gehabt (s. o.), einen Verband über das Auge bekommen und nachts über starke, beißende Schmerzen im Auge geklagt. Die Ärzte haben ihr Schmerzmittel gegeben. Weil es nicht besser wurde, nahmen sie den Verband ab. Darunter fanden sie einen ganzen Haufen Ameisen, die scheinbar das Auge gefressen haben.

Klar, ist nur so eine blöde Horrorgeschichte gewesen, die jeder sofort durchschaut hätte. Als Kind war mir das aber nicht so klar und weil man sich so schlecht gegen Ameisen verteidigen kann (sind zu klein, krabbeln unter die Kleidung, etc.) hatte ich seitdem tierische Angst vor Ameisen.

Barbara Salesch hat ihn radikalisiert

Frauen mit kurzen, roten Haaren.

Auch bekannt als die klassische Lebensmittelvergiftung

Botulismus. Sau schade, ich möchte so gern selbst Knoblauchöl und Chili Crisp und sowas machen, habe aber einfach mega Angst damit aus Versehen mich selber oder meine Familie oder Freunde zu vergiften.

Eine unserer Urängste

Im Alter mein Leben zu bereuen und alleine zu sein.

Und was ist mit der Kaffeemaschine???

Ich muss manchmal 1 bis 2 mal zurück in die Wohnung gehen und sicherzugehen das der Herd aus ist.

Und wie das da riecht

Keller und Dunkelheit

Ab nach Hause

Gewitter im Freien. Das paradoxe ist wenn ich drinne bin beobachte ich diese regelrecht und klebe förmlich an der Fensterscheibe um die best möglichste Sicht zu haben. Aber sollte im freien eines auf mich zuziehen fahre ich gerne auch mal 40k/mh auf meinem Fahrrad zum nächsten sicheren unterstand. Kaputze wird dann tief ins gesicht gezogen das ich ja die schwarzen Wolken nicht sehe 😅

Auch bekannt als Emetophobie

Erbrechen

Belastend

Autobahnfahren, vor allem, wenn ich hinter's Steuer muss.

Die wohnen doch im Keller

Mag lustig klingen, aber: Motten.

Und erst die Geräusche, die sie machen

Lange Kunst-Nägel. Vielleicht nicht extrem, aber ich will die einfach nicht in meiner Nähe.

Nennt sich auch Omphalophobie

bei mir sinds Bauchnäbel lol. kann meinen nicht anfassen ohne nen halben anfall zu kriegen. auch bei anderen kann ich nicht hingucken wenn sie sich den anfassen. kp wieso

Der Klassiker darf natürlich nicht fehlen

Spinnen

Aber auch nur, weil es so selten Liebesbriefe gibt

Vor unerwarteten Briefen und (unbekannten Nummern!) Anrufen - lebe eigentlich ziemlich nach allein Gesetzen, aber dennoch schwebt irgendwo eine Angst mit, dass man doch mal irgendwo vergessen hat eine Rechnung zu bezahlen oder so.

Ihr wollt immer bestens informiert sein? Dann haben wir was für euch:

Abonniere unseren WhatsApp-Kanal

Über den Autor/die Autorin