Der ganz normale Praxisalltag

Chris Schröder 16.02.2024, 14:43 Uhr

Ein ganz normaler Vormittag in einer überlasteten Arztpraxis – eine Sinfonie der Anspannung und der Wartezeiten. Ihr kennt das, oder? Die Tür öffnet sich mit einem Stöhnen, das den Raum mit einer Mischung aus Hoffnung und Ungeduld erfüllt. Willkommen in der Welt des Wartens, wo Geduld zur Tugend und Langeweile zum ständigen Begleiter wird. Der Empfangsbereich ist ein Kaleidoskop aus besorgten Gesichtern, unruhigen Bewegungen und dem leisen Summen der Klimaanlage, die verzweifelt versucht, eine Aura der Ruhe zu bewahren. Patienten sitzen in einer ungewollten Gemeinschaft des Leidens, während sie geduldig auf ihre Chance warten, Gehör für ihre medizinischen Angelegenheiten zu finden. Ihr merkt es schon, wir sind beim Thema Praxisalltag.

Die Zeit scheint sich zu dehnen und zu verzerren, während Minuten zu Stunden werden und jede Sekunde wie ein unerfüllter Wunsch erscheint. Das Telefon klingelt ununterbrochen, die Anmeldungen stapeln sich auf dem Schreibtisch und die medizinischen Fachangestellten jonglieren mit der Last der Verantwortung, bemüht, jedem Patienten die benötigte Fürsorge zukommen zu lassen. Hinter den geschlossenen Türen der Behandlungszimmer kämpfen die Ärztinnen und Ärzte tapfer gegen die Flut der Patienten. Jeder Besuch wird zu einem Balanceakt zwischen Effizienz und Mitgefühl, während sie versuchen, jedem Patienten die nötige Aufmerksamkeit zu schenken, ohne die Wartenden im Stich zu lassen.

Und so verbringen die Patienten ihre Zeit im Limbus des Wartens, zwischen Hoffnung und Frustration gefangen. Leider scheinen einige Mitmenschen dabei ihre guten Manieren zu vergessen und führen sich stattdessen wie die Axt im Walde auf. Sie diskutieren, schimpfen, versuchen sich vorzudrängeln und bepöbeln das Personal. Die Twitteruserin und Ärztin @NiniBela1 hat ihren Frust darüber im nun folgenden Thread verewigt.

Kommentare und Reaktionen:

Klar, das Warten nervt und es ist auch nicht besonders toll, dass man oftmals gar keinen Termin bekommt. Aber das medizinische Fachpersonal kann dafür am allerwenigsten. Die Probleme sind systembedingt, weil unser Gesundheitswesen profitorientiert getrimmt wurde und das nun mal nichts mit Menschlichkeit oder echtem Bedarf zu tun hat. Aber hören wir doch mal, was die Community zu alldem zu sagen hat.

Die Leidtragenden sind immer die anderen

Ja, genau

Unfassbar dieser Praxisalltag

Für mehr Höflichkeit in dieser Welt

Da ist was dran

Ob sie das verstehen werden?

Respekt an alle, die das aushalten

Das muss endlich aufhören

Wäre doch nur gerecht, oder?

So macht man das


Vielen Dank für eure Aufmerksamkeit! Passend dazu hätten wir noch das:

Bitte mal freimachen: 12 Termine in der Frauenarztpraxis

Über den Autor/die Autorin