Was war das Schlimmste, was einer eurer Mitbewohner je gemacht hat?

Chris Schröder 13.05.2024, 15:03 Uhr

Lasst uns mal über das verrückte Abenteuer sprechen, das man als WG-Mitbewohnerin und WG-Mitbewohner erleben kann! WG-Leben ist wie ein bunter Mix aus Reality-TV und Comedy-Show, nur ohne die lästigen Kameras, die dir ins Gesicht zoomen, wenn du gerade eine Tüte Chips inhaliert hast. In einer WG zu wohnen, ist wie eine permanent laufende Party – du kommst nach Hause und hast immer jemanden zum Quatschen, Lachen oder um ein spontanes Mario Kart Turnier zu veranstalten. Die Vorteile sind einfach nicht zu übersehen. Zum Beispiel diese großartige Verteilung von Aufgaben. Kein Stress, wenn es darum geht, wer den Müll rausbringt oder das Bad putzt – wir haben einen ausgeklügelten Zeitplan dafür! Okay, okay! Wir merken es selbst. Einige von uns haben immerhin acht Jahre in einer Männer-WG gehaust.

Und damit kommen wir auch schon zur Kehrseite der Mitbewohner-Medaille. Die Nachteile sind sozusagen die Schattenseiten des WG-Lebens. Das Thema Putzen und Aufräumen steht da natürlich an erster Stelle. Aber auch sonst gibt es hier und da Nachteile. Manchmal kann man nicht einfach seine Ruhe haben, wenn man sie braucht. Es gibt immer jemanden, der Musik hört, wenn du versuchst, dich auf dein Studium zu konzentrieren. Und dann diese ewigen Diskussionen darüber, wer das letzte Bier aus dem Kühlschrank genommen hat – das kann schon zu ernsten diplomatischen Verhandlungen führen. Und wenn man ganz viel Pech hat, erwischt man einen Mitbewohner oder eine Mitbewohnerin, die ziemlich merkwürdige Angewohnheiten hat oder auch sonst sehr schmerzfrei ist, was das Thema Rücksicht angeht. Beispiele gefällig? Die Reddit-Community hat sie für uns gesammelt. Ein paar der besten haben wir hier für euch verewigt.

Ah, chillig

Eine Freundin hatte mal einen Mitbewohner, der heimlich winzige versteckte Kameras in ihrem Bad und in (!) ihrer Toilettenschüssel versteckt hat. Er war für die Reinigung des Bades verantwortlich, drum konnte das so lange verborgen bleiben. Die Videos von ihr beim Toilettengang hat er dann im Internet verkauft.

*würg*

Hat viel Sport getrieben und dementsprechend regelmäßig geduscht, soweit so gut. Nur leider wurde sein armes Handtuch, nie....wirklich NIE gewaschen.

Es hat so exorbitant gestunken, dass ich mich jedes Mal aufs neue gefragt habe, wie man so geruchsblind sein kann.

Frei nach dem Motto, ich bin doch sauber, wie kann mein Handtuch da gewaschen werden müssen.

Einfach nur die Räude pur. Geruch wie so ein Waschlappen aus der Küche der zu lange benutzt wurde.

Ach, du Scheiße

4er WG. Einer der Mitbewohner wollte aus "umweltschutz" Gründen das Klo nicht mehr spülen um Wasser zu sparen.
Wir hatten sogar ein Spartaste beim Spülkasten. Trotzdem wollte er das Grundwasser und die Wasserversorgung "schonen" und so sammelten sich seine Exkremente fest wie flüssig teils über viele Stunden in der Schüssel.
Am schlimmsten war es nach den Sommersemesterferien, in denen er ca. 3 Wochen allein war. Diesen Geruch stell ich mir beim Öffnen einer Messi-Wohnung vor.

Vemieter hat ihn dann auf unsere Bitte nach mehrmaligen Verwarnungen nach vielen Monaten rausgeworfen.

Oh nein

Mir nicht gesagt, dass die Hausverwaltung unseren Keller räumt
(da war meine Diplomarbeits-Installations-Skulptur drin)

Danke für nichts

Ein Mitbewohner war über die Semesterferien weg. Ein anderer hat dann sich bei einer lokalen Zeitung für ein "Kunstprojekt" kubikmeterweise alte Zeitungen organisiert. Das Kunstprojekt war dann, diese alle zu zerknüllen und in das Zimmer des anderen Mitbewohners zu schmeißen (es war bis zur Decke gefüllt). Der andere kam dann nach den Ferien wieder, öffnete seine Zimmertür und ging einfach wortlos.

Der Mitbewohner-Klassiker schlechthin

3 Monate nicht abgewaschen. Die Küche stand voll mit verschimmelten benutzen Sachen

Okay, wow

Einer meiner Mitbewohner hat meine Zimmertür eingetreten, weil ich während des Putztermins geschlafen hab :D

Üble Nummer

Nicht mir gegenüber, aber dass ich mal seine Exfrau und den achtjährigen Sohn am Telefon hatte und die mir erklärt haben, dass er weder Unterhalt zahlt noch sich für den Jungen interessiert, war echt hart

Junge ey

hat mein Namensschild vom Briefkasten gerissen weil es im Haus noch jemanden mit meinem Namen gab und es ihn genervt hat, dass Ihre Post immer bei uns im Briefkasten lag. Bekam ich halt keine Rechnung mehr, wie praktisch.

In Deckung

Sie hat ein Messer nach der anderen Mitbewohnerin geworfen. War zwar "nur" ein Buttermesser aber wo es hinter ihr eingeschlagen ist, war ein ordentlicher Krater.

Was stimmt mit solchen Menschen nicht?

Mir gedroht mich umzubringen, weil ich seine fertige Wäsche aus der Waschmaschine genommen, meine gewaschen und danach seine wieder reingetan habe.

Der Pommespanzer hat auch meine Kaution damals eingesteckt und nie rausgegeben. War ne wilde Zeit.

Anzeige ist raus

Vor Auszug sich einen Schlüssel nachmachen lassen um dann halbes Jahr nach Auszug während ich auf Arbeit war bei mir einzubrechen und meine Wertsachen zu klauen.

Er war nur nicht der hellste, hat ernsthaft versucht meine Sachen bei Kleinanzeigen unter seinem Namen zu verkaufen.

Total normal

Haben einen Film in meinem Zimmer geguckt. Sie hat sich die ganze Zeit am Fuß rumgefummelt und Hautfetzen abgeknibbelt, die sie dann vor mein Bett geworfen hat. Vermutlich ist ein nicht unerheblicher Teil auch im Bett gelandet.

Das letzte Bier war wohl schlecht

Er hat mitternachts schreiend meinen Camembert verprügelt (war in 'seinem' Kühlschrankfach). lol

#15: Och nööö

Er hat seine benutzen Wix-Tücher in unsere Tassen und Gläser (welche sich in seinem Zimmer angesammelt haben) gesteckt um sie zu „sammeln“, haben kurzerhand alles entsorgen müssen da trotz Spülmaschine nicht mehr daraus getrunken werden konnte

Wo wir gerade beim Thema sind, schaut doch noch hier rein:

WG-Regeln, die allen bekannt sein sollten – es aber nicht sind

Mehr lesen über:

,

Über den Autor/die Autorin