Zwischen Lüften und Overheadprojektoren: Die besten Tweets über Lehrerinnen und Lehrer

Benennen wir es doch einfach mal als das, was es ist: als Armutszeugnis. Müssten wir einen Zeugniskommentar für den Umgang der deutschen Politik mit dem Schulbetrieb während der Corona-Pandemie verfassen, wäre selbst das übliche „sie war stets bemüht“ noch stark beschönigend. Weil monatelang effektiv so gut wie nichts passiert ist und Schulen und Bildungseinrichtungen mit der Erstellung von Hygienekonzepten alleine gelassen wurden, sitzen Schülerinnen und Schüler jetzt im Herbst mit Mütze, Schal und Winterjacke an den Schultischen. Statt Luftfiltern nun also offene Fenster in den Klassenzimmern. Lehrerinnen und Lehrer sollen das ausgeklügelte Konzept, das sich „regelmäßiges Lüften“ nennt, einfach konsequent umsetzen, dann wird schon alles gut. Irgendwie. Darf man sich dann ruhig auch mal für den kommenden Wahlkampf vor der Bundestagswahl im nächsten Jahr im Hinterkopf behalten, wenn wieder vollmundig betont wird, wie wichtig uns Bildung und Kinder hierzulande sind.

Wir haben uns durch das Netz geklickt und die besten und treffendsten Tweets aus dem Leben von Lehrkräften und über die aktuelle Situation gesammelt. Mal unterhaltsam, mal zum Nachdenken anregend. Für alle Lehrerinnen und Lehrer, die unser Bildungssystem weiterhin am Laufen halten, an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön! Bleibt bitte gesund!

#1:

#2:

#3:

Anzeige

#4:

#5:

#6:

Anzeige

#7:

#8:

#9:

Anzeige

#10:

#11:

#12:

#13:

Die Frage gebe ich direkt an die Klasse weiter: Die besten Tweets über Lehrerinnen und Lehrer

Anzeige