Zum Pressen bitte hier lang! 13 Hilfeschreie aus dem Kreißsaal

Der Kreißsaal ist kein Ort für Waschlappen. Dort wird geschwitzt, gelitten und Übermenschliches geleistet. Und das sind nur die Männer! Kleiner Spaß, obwohl es ja schon immer wieder heißt, dass Männer im Kreißsaal ähnlich produktiv sind wie ein Brainstorming mit Andi Scheuer (CSU). Das ist natürlich gemein. Begleiter (und auch Begleiterinnen) können bei der Entbindung nämlich viele hilfreiche Dinge tun. Sie können der Gebärenden Snacks und Getränke organisieren und bilden außerdem eine gute Projektionsfläche für Verwünschungen unter den Presswehen. Apropos: für alle, die nicht genau wissen, was sie bei einer Entbindung erwartet, haben wir einen etymologischen Tipp: Das im Kreißsaal enthaltene „kreißen“ geht auf das mittelhochdeutsche krîzen zurück. Und das steht für? Bingo! Kreischen! In diesem Sinne: Viel Vergnügen bei den frischgepressten Tweets aus dem Kreisch-Saal.

#1: Berechnen Sie den Preis

#2: Am Geruch erkannt?

#3: Endlich!

#4: Awwww 😍

#5: Lasst uns ehrlich sein, 15 Jahre später bereut man beides

#6: Gilt auch für Nasen und Augen

#7: Lasst uns über richtige Schmerzen reden

#8: Natürlich denkt wieder niemand an die stillen Helden

#9: Allein deswegen sollten Geburten im Krankenhaus stattfinden

#10: Kennt ihr noch dieses eine Pärchen …?

#11: Viel Liebe für dieses Kind

#12: Eignet sich zum Beispiel als Ersatzwindel

#13: Seien Sie live dabei


Genug gekreischt? Ihr vielleicht, die hier aber noch lange nicht:

Tag des Babys: 14 Säuglinge, die ihre Eltern im Griff haben

Über den Autor/die Autorin