Was ich nur kurz sagen wollte: 15 unendliche Tweets über Sprachnachrichten

Isumi Naka 08.09.2022

Erinnert ihr euch an das Bild, das wir früher von der Zukunft hatten? Fliegende Autos, unendliches Leben und für ein Wochenende auf den Mars. Und was haben wir bekommen? Sprachnachrichten! Danke vielmals! Zu Beginn schien es eine schnelle Hilfe zu sein, um das ewige Getippe zu erleichtern, bis die Viel-Reder alles kaputtgemacht und uns Romane ins Ohr gelabert haben. Das Einzige, was uns jetzt helfen würde, wäre eine Funktion, die Sprachnachrichten blockt oder wenigstens in einen lesbaren Text umwandelt. Nein, Tante Inge, wir wollen nicht ausführlich von der Beerdigung deines Zwerghamsters hören. Nachfolgend haben wir für euch die besten Tweets aufgeschrieben, wir hätten sie ja auch eingesprochen, aber bitte! Gute Unterhaltung!

#1: Das Schweigen der Männer

#2: Direkt mal ausprobieren

#3: Moin!

#4: Danke, aber nein, Danke

#5: Eltern kennen das

#6: Unterhaltung für die ganze Familie

#7: Die unendliche Geschichte

#8: Wir googlen erstmal „mäandern“

#9: Die Menschheit wird zugrunde gehen

#10: Furzpick

#11: Vorschlag: Abspielen mit doppelter Geschwindigkeit

#12: Mit den Augen hört man besser

#13: Beide Nachrichten haben wahrscheinlich die gleiche Botschaft

#14: Hören wir uns ganz sicher alle an *zwinker*

#15: Vor Erfindung der Sprachnachricht war nicht alles schlechter


Mindestens genauso schlimm wie Sprachnachrichten ist das hier:

Gut gemacht oder gut gemeint? 12 Tweets über (un)gefragte Ratschläge

Mehr lesen über:

,

Über den Autor/die Autorin