Völlig abgefahren: Die besten Tweets über die Förderung von Lastenrädern

Dieser Bundestagswahlkampf ist ohne Zweifel der absurdeste, den wir bislang erlebt haben. Zumindest hierzulande. In Amerika haben wir einen solchen Wahlkampf schon gesehen. Sicher, mangels Inhalten mit Dreck auf den politischen Gegner zu werfen, hat es immer schon gegeben. Dass sich diese Unsitte zu einem Standard entwickelt, haben wir unter anderem auch dem ehemaligen US-Präsidenten Donald Trump zu verdanken. Desinformation, Strohmannargumente, Nebelkerzen und persönliche Angriffe haben wir in den letzten Wochen ohne Ende gesehen. Statt um Alters- und Kinderarmut, Klimawandel, Pflegenotstand oder den Kampf gegen Rechtsextremismus, ging es um Fußnoten, Lebensläufe und die persönliche Eignung. Konservative und Liberale mühen sich seit Wochen ab, die Vorschläge von Sozialdemokraten, Linken und Grünen als weltfremde und viel zu teure Träumereien zu framen, während sie ihre Entlastungspolitik für höhere Einkommen als Politik für Mittelstand und Geringverdiener zu verkaufen versuchen. Eigene konkrete Ansätze bleiben sie dabei meist schuldig. Der Kampf gegen den Klimawandel und die damit dringend notwendige Mobilitäts- und Energiewende ist dafür ein Paradebeispiel. Einzelaspekte werden herausgepickt, systematisch zerredet und durch waghalsige Vergleiche ad absurdum geführt. Andere Lösungen oder Gegenvorschläge werden dabei selten angeboten. Wie groß die Angst vor Veränderungen ist, zeigt sich aktuell an der Diskussion über die Förderung von Lastenfahrrädern.

Eigentlich ist dieses Fortbewegungsmittel die Art von Innovation, auf die Union und FDP immer wieder verweisen, wenn sie von Alternativen zur „grünen Verbotspolitik“ sprechen. Umweltfreundlich, praktisch und im Gegensatz zu PKWs vor allem für alle Einkommensgruppen locker bezahlbar. Es bedarf schon einer besonderen Gehirnakrobatik, daraus ein Fortbewegungsmittel zu machen, dessen Zielgruppe angeblich nur aus wohlhabenden linksgrünen Berliner Akademikerinnen und Akademikern aus Friedrichshain-Kreuzberg oder Prenzlauer Berg besteht, die damit zum Alnatura cruisen. Die grüne Bundestagsfraktion fordert schon länger eine Kaufprämie von 1.000 Euro für Lastenräder und würde über vier Jahre eine Milliarde Euro dafür im Bundeshaushalt einplanen. Peanuts im Vergleich zu dem, was Energieriesen und Automobilkonzerne an Subventionen erhalten. Seit Tagen wird dies nun kontrovers und hitzig diskutiert. Dass daraus erst jetzt eine Debatte entstanden ist, verdankt man übrigens dem Redaktionsnetzwerk Deutschland, das den sich wiederholenden grünen Antrag als neue Meldung ausgegeben und verbreitet hat. Seitdem hagelt es Hohn und Spott aus dem konservativen und liberalen Lager, der aber vor allem eines offenbart, nämlich dass sie das Thema Verkehrswende und die Lösung der Klimakrise immer noch nicht so ganz begriffen haben. Als besonderes Bonbon sei an dieser Stelle noch angemerkt, dass es in NRW und anderen CDU-geführten Ländern bereits ähnliche Lastenrad-Förderprogramme für Unternehmer gibt. So weltfremd kann der Vorschlag der Grünen also nicht sein, oder?

Für diesen Beitrag haben wir uns auf Twitter umgesehen und die treffendsten Gegenstimmen und Kommentare zum absurden Lastenrad-Bashing gesammelt. Einige Tweets sind natürlich nicht ganz ernst gemeint.

#1: Leider ist es ihnen vollkommen egal

#2: Hand hoch, wer hier zuerst an Andi Scheuer (CSU) gedacht hat

#3: Vollkommen irrational

#4: Ulf Poschardt & Rainer Meyer: Ja!

#5: Es ist einfach so absurd

#6: Verkehrte Welt

#7: Was fehlt: Parkplätze für Drahtesel und E-Scooter

#8: Konservative sind wie kleine Kinder, die um ihre Bonbons fürchten

#9: Autofahrer, immer

#10: Außerdem soll er Wähler der Grünen sein

#11: Mann muss so ein Auto eben auch ersetzen wollen

#12: Prost Mahlzeit!

#13: Der ist dann noch nicht mal erwachsen

#14: Fast so geil als hätte man ein Auto

#15: Welcher Wahlkampf?

#16: Fremdscham-Level: CDU-Generalsekretär

#17: Das könnte funktionieren

#18: Ja, unbedingt

#19: Das scheint schon wieder vergessen

#20: Das ist die Realität

Wo wir gerade von Drahteseln sprechen, kennt ihr schon diesen Beitrag hier?

Die treffendsten Tweets über das beste Verkehrsmittel der Welt

Über den Autor/die Autorin