Verzopft und zugebunden: 13 haarige Tweets

An alle langhaarigen Leser: Ihr kauft doch auch jeden Monat neue Haargummis, weil die anderen auf magische Weise spurlos verschwinden? Oder? ODER? Dasselbe bei Haarspangen: Nach weniger als fünf Benutzungen sind sie wie vom schwarzen Loch verschluckt – nur um dann drei Jahre später in irgendeiner Sofaritze oder wahllosen Schubladen wieder aufzutauchen. Bestimmt zehntausend Haargummis, Spangen und Bänder haben wir in unserem Leben schon gekauft, nur um nichts davon jemals wiederzufinden. Und wehe dem armen Tor, der in Eile ein Gummiband zur Haar-Bändigung sucht. Das scheinen die Biester schlichtweg zu riechen, denn eines ist so sicher wie das „Amen“ in der Kirche: Wer dringend ein Haargummi sucht, der wird keinen finden.

#1: Keine weiteren Fragen

#2: Von wegen „zugenommen“

#3: Das wichtigste Accessoire

#4: Das schwarze Loch

#5: Mindestens sechs Kilo

#6: Wie von Zauberhand

#7: Nicht mal zehn Wochen

#8: Entlarvt: das Versteck der Haargummis

#9: Haaransatz im Nacken

#10: Die Haarspinne, perfekt für Flechtfrisuren

#11: Als wäre das Kissen explodiert

#12: Schwierig, ganz schwierig

#13: Liegt vielleicht an seiner ausgefallenen Frisur?

Ihr habt einen aerodynamischen Zopf? Dann seid ihr jetzt bereit hierfür:

15 windschnittige Tweets über Rennräder: Keine Gnade für die Wade!

Über den Autor/die Autorin