Thread: Zur schrecklichen Tat von Frankfurt

Am gestrigen Montag ereignete sich in Frankfurt eine schreckliche und zutiefst verachtenswerte Tat: Am Hauptbahnhof der Mainmetropole hatte ein Mann einen achtjährigen Jungen vor einen gerade einfahrenden ICE gestoßen, wobei der Junge zu Tode gekommen ist. Zuvor hatte der Mann Berichten zu Folge bereits die Mutter des Jungen auf das Gleisbett gestoßen, zudem soll er dies im Vorfeld auch bei einer 78-jährigen Frau versucht haben. Beide Frauen konnten sich jedoch glücklicherweise in Sicherheit bringen, der mutmaßliche Täter flüchtete, wurde jedoch von Passanten verfolgt und später von der Polizei festgenommen.

Der dringend tatverdächtige 40-Jährige schweigt bisher zu den ihm entgegengebrachten Vorwürfen. Zeugen der Tat konnten sich in der Zwischenzeit bei der Polizei melden und so sachdienliche Hinweise einbringen, zudem Fotos und Videos über ein Onlineportal hochladen. Die Staatsanwaltschaft Frankfurt beantragt nun Haftbefehl wegen Mordes und zweifachem Mordversuch. Nach ersten Ermittlungen kann davon ausgegangen werden, dass der Täter seine Opfer nicht gekannt hat.

Der feige Angriff vom Frankfurter Hauptbahnhof löste neben hetzerischen und peinlichen Posts und Diskussionen in den sozialen Netzwerken auch eine erneute Debatte über die Sicherheit an Bahnhöfen aus.

Am gestrigen Abend hat Twitteruser @Marv2punkt0 einen sehr gelungenen Thread über das mediale Geschehen des gestrigen Tages rund um die Tat in Frankfurt verfasst, der uns allen eine eindringliche Warnung und Erinnerung zur Mäßigung sein sollte. An dieser Stelle wollen wir der Familie und den Angehörigen des Opfers unser Mitgefühl aussprechen und wünschen in diesen Stunden viel Kraft!

Am heutigen Dienstagabend soll es gegen 18:30 Uhr im Frankfurter Hauptbahnhof eine öffentliche Andacht geben, wie die Frankfurter Bahnhofsmission mitteilte.

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Auch interessant:

Täglicher Newsletter

Jeden Tag um 20 Uhr: Alle Twitterperlen des Tages gesammelt in einem Newsletter. Jetzt anmelden!