Thread: Wie wir einen Termin beim Jugendamt gewannen

Ach ja, die lieben Nachbarn! Was wäre man nur ohne sie? Der Gelbe Sack würde zu früh draußen stehen, die Hecke wäre ständig ungeschnitten und private Neuigkeiten kämen nie in Umlauf. Es würde weniger gelästert, gäbe keine Neiddebatte und man müsste sich auch keine Gedanken darüber machen, wenn man halbnackt durch den Garten läuft. So schön es ist, jemanden in seiner Umgebung zu wissen, der auf einen aufpasst, umso irritierender ist es, wenn man plötzlich selbst ins Visier der privaten Sitten- und Ordnungswächter gerät. Aber Ironie beiseite, wir wollen euch in dem nun folgenden Thread von @DaniGutsch ein Beispiel zeigen, bei dem wir uns nicht sicher sind, ob es symbolisch für das deutsche Spießbürger- und Meldewesen steht oder zeigt, dass auf die Nachbarn im Ernstfall Verlass ist. Am besten entscheidet ihr selbst.

Das sagen andere User:

Und wie steht ihr dazu? Findet ihr die Reaktion der Nachbarn übertrieben oder in Ordnung? Hättet ihr zuerst das Gespräch gesucht? Hinterlasst uns doch am besten einen Kommentar oder tauscht euch mit anderen User*innen aus. Ein paar der treffendsten Kommentare und Reaktionen haben wir hier für euch zusammengetragen:

Vielen Dank für eure Aufmerksamkeit! Schaut doch hier noch rein, wenn ihr mögt:

Über den Autor/die Autorin