Thread: Welcher Moment in deiner Kindheit macht dich heute noch fertig?

Max Kilian 20.06.2022

Triggerwarnung: Dieser Beitrag thematisiert abwertendes Verhalten, häusliche Gewalt, Alkoholismus sowie einen Selbstmordversuch – und sorgt möglicherweise für traumatische Erinnerungen!

Es gibt Momente, an die erinnert man sich sein ganzes Leben lang. Häufig sind es dabei eher die traurigen, unschönen oder gar schrecklichen Augenblicke, die sich einem tief ins Gedächtnis brennen. Und gerade das, was man als Kind erlebt, verfolgt einen auch im Erwachsenenleben häufig als traumatische Erinnerung. Verstörende und teils brutale Erlebnisse in einer Phase, in der man sich eigentlich gut behütet und beschützt entwickeln und entfalten sollte. Weil wir aber nur in den wenigsten Fällen wissen können, was unser Gegenüber in seiner Kindheit bereits erleben oder durchmachen musste, ist ein Mindestmaß an Empathie eigentlich in jeder zwischenmenschlichen Begegnung unabdingbar. Die folgenden Erzählungen aus dem Thread von Twitteruser @martingommel lenken den Blick auf diese Kindheitsmomente und lassen einen gleichzeitig betroffen und ratlos zurück …

Unglaublich. Und vor allem unglaublich traurig

Warum?!

Weil Alkohol eben doch eine Lösung ist: Er löst Familien, er löst Beziehungen, er löst Vertrauen …

Wie übersteht man so was?

Schaut nicht weg!

Dabei sollte das Zuhause eigentlich ein Zufluchtsort sein, an dem man sich geborgen und sicher fühlt

Momente, die für immer Spuren hinterlassen

Darum: Sprecht mir euren Kinder über Mobbing und dessen Folgen!

Es gibt Erzählungen, die so unfassbar traurig und wütend zugleich machen

Treffende Worte zum Abschluss

Für alle, die noch ein bisschen über die Kindheit nachdenken wollen:

Thread: Was hätte eure Kindheit rückblickend besser gemacht?

Mehr lesen über:

Über den Autor/die Autorin

Max Kilian

Redaktionsleitung

Alle Artikel