Thread: Weil wir ihre Kinder sind

Ja, es gibt Wissenschaftler, die sich mit Glücksforschung beschäftigen. Das Glücksgefühl wird oft auch mit Lebenszufriedenheit oder Wohlbefinden gleichgesetzt. Etwas, in das man sich sinnbildlich einwickelt wie in eine warme Bettdecke. Aristoteles beschrieb es als „das vollkommene und selbstgenügsame Gut und das Endziel des menschlichen Handelns“. Platon postulierte, dass der Mensch nur glücklich sein kann, „wenn Seele, Vernunft, Wille und Begehren im Gleichgewicht sind“. Übersetzt man dies in die heutige Moderne, so hängt Glück von den Faktoren Familie, Freundschaft, Liebe, Beruf, Finanzen und Freizeit ab. Dabei sind insbesondere Liebe und Familie Schwerpunkte des Wohlbefindens der meisten Menschen. Aber wann weiß man eigentlich, dass man glücklich ist? Woran macht man das fest? Und da kommt der nun folgende Thread von @suedallee ins Spiel, der uns so sehr gerührt hat und für uns so sinnbildlich für das Glücksgefühl steht, dass wir ihn euch unbedingt ans Herz legen wollten. Er liefert euch sicher keine Anleitung, wie ihr glücklich werdet, aber wir sind uns sicher, dass er euch berühren wird. Wenn ihr ihn gelesen habt, werdet ihr verstehen. Das ist pures Glück.

Das sagen andere User:

Was für eine schöne, rührende Geschichte und auch ein tolles Geschenk. Natürlich haben wir wie immer ein paar Reaktionen für euch gesammelt.

Danke für eure Aufmerksamkeit. Wo wir gerade bei den Schwiegereltern sind, schaut doch mal hier rein:

13 total unverkrampfte Tweets über Schwiegereltern

Mehr lesen über:

Über den Autor/die Autorin