Thread: Ü-80er sollten einfach nicht mehr Auto fahren

Manuela Jungkind 19.09.2023, 12:44 Uhr

Na, pulsiert schon die dicke Ader an eurer Stirn und eure Finger zucken über den Buchstaben V-E-R-B-O-T-S-D-I-K-T-A-T-U-R? Dann seid ihr vollkommen richtig, denn hier handelt es sich um einen sogenannten Triggerbeitrag. Serviert wird ein schwarz-rot-goldenes Kernthema. Nein, es geht nicht ums Gendern, auch nicht um Fleischkonsum, genau, das Dritte im Bunde ist gemeint, das mit dem Verbrennungsmotor. Bevor jetzt die ersten übereinander herfallen, lasst es uns ganz deutlich sagen: Niemand hat die Absicht, ein Fahrverbot auszusprechen, auch wenn der gewohnt polarisierende Twitteraccount @anwaltsgelaber laut und vielleicht auch gar nicht mal so ernst darüber nachdenkt. Statistisch gesehen ist das Thema durchaus diskutabel. Einer Erhebung von 2015 zufolge ist jeder dreizehnte Unfallverursachende zwischen 65 und 74. Der gleiche Prozentsatz entfällt übrigens noch einmal auf die Ü-75-Jährigen. Spitzenreiterinnen und -reiter in der Unfallstatistik sind allerdings die jungen Wilden zwischen 18 und 24. Ein Umstand, der auf Twitter natürlich nicht unerwähnt bleibt. Aber schaut selbst. Und denkt dran: Beim Fahren Hände weg vom Telefon!

Ein Stich ins Hornissennest ist ungefährlicher als dieser Vorschlag

Hersteller von Hüftgelenkprothesen lieben diesen Trick

Nette Idee, aber umsetzbar?

Jetzt seid doch nicht so

Unversehrtheit allerdings auch

Können wir die Taxi-Idee noch einmal sehen?

Vielleicht auch der verschwundene Kampfjet

Freiwillige vor

Sowieso

Vorschlag zur Güte

Richtig

Oder Supermarkt in den Vorgarten


Kennt ihr schon diesen Trick, um nicht am Steuer einzuschlafen?

Frei, frei, freilich kommt was: 13 Tweets über Kinder im Auto

Mehr lesen über:

, , ,

Über den Autor/die Autorin

Manuela Jungkind

Stellv. Redaktionsleitung

Alle Artikel