Thread: Haut mal bitte eure peinlichsten Erlebnisse raus

Ob es Magie wirklich gibt, darüber könnt ihr euch gerne mit dem nächstbesten Muggel streiten. Aber Twitter-Magie gibt es auf jeden Fall, so viel müsste inzwischen klar sein. Sie zeigt sich immer dann, wenn Fremde im sozialen Medium mit dem blauen Vögelchen die digitale Hand ausstrecken, um einander zu helfen. Die vielgescholtene Anonymität des Internets erlaubt nämlich nicht nur Gemecker und stumpfes Schimpfen, sondern ab und an auch das Teilen von Geschichten, die man normalerweise gaaaanz tief in die Erinnerungskiste schiebt. Und dann beginnt sie, die Magie. Wie im folgenden Thread von User @jessiandol.

Ein Herz für sie

Was im 5-Sterne-Hotel passiert, bleibt auch da

Wer war das?

Lol, Germans!

Hat jemand einen Hochdruckreiniger?

Eine Strategie ist es, so viel verbranntes Land zu hinterlassen, dass man sich an diese eine Geschichte nicht erinnern kann

Willst du deine Peinlichkeiten mit mir teilen? Ja/nein/vielleicht

Achtung, Rutschgefahr

Klassiker

Schön zu wissen, dass es davon Aufnahmen gibt

Passiert den Besten

Das nennt sich Action-Painting

*aus der Mantel-Abteilung gesendet*

Ob da ein Duftbaum hilft?

Hinterlässt einen bleibenden Eindruck

Sag mir, dass du auf dem Dorf wohnst, ohne zu sagen, dass du auf dem Dorf wohnst


So Leute, jetzt mal wieder einkriegen. Es gibt nämlich noch mehr zu sehen:

Twitterperlen reagiert … Episode 3

Mehr lesen über:

Über den Autor/die Autorin