Thread: Gestern Nacht

Triggerwarnung: Dieser Beitrag thematisiert sexuelle Belästigungen und Übergriffe

Da das Thema sexuelle Belästigung leider Alltag für viele Frauen ist, kann man gar nicht oft genug darüber berichten. Darunter fällt jede Verhaltensweise mit sexuellem Bezug, die von einer Seite unerwünscht ist und die die betroffenen Personen aufgrund ihres Geschlechts herabwürdigt. Obwohl sich solche Belästigungen an verschiedenen Orten wie der Arbeit, bei Freizeitangeboten, in Supermärkten, Bars, Restaurants, Clubs oder bei offiziellen Anlässen ereignen können, finden viele oft auf offener Straße statt. Sie geht dabei nicht nur von Einzelpersonen aus, sondern auch von Gruppen.

Nicht selten ist dabei Alkohol im Spiel, besonders abends und nachts. Eine Entschuldigung oder Rechtfertigung ist das jedoch auf gar keinen Fall. Sexuelle Belästigung beginnt bereits bei anzüglichen und zweideutigen Bemerkungen über das Äußere, sexistischen Sprüchen oder Witzen. Die nächste Stufe der Eskalation bilden unerwünschte Körperkontakte und aufdringliches Verhalten. Sie gehen oft einher mit wiederholten unerwünschten Einladungen mit eindeutiger sexueller Absicht. Nicht selten kommt es bei solchen Annäherungsversuchen dann zu Versprechen von Vorteilen oder Androhen von Nachteilen. Eindeutige sexuelle Übergriffe und Gewalt sind dann schließlich die schlimmste Form dieses grenzüberschreitenden Verhaltens. Aber egal, welchen Grad die getätigten Belästigungen haben, sie sind in jedem Fall unangebracht und strafbar. Die Twitteruserin @LeandraColumb spricht in dem nun folgenden kurzen Thread über eine kürzlich gemachte Erfahrung.

Das sagen andere User:

Habt ihr Ähnliches erlebt oder kennt jemanden, dem es genauso ergangen ist? Hinterlasst uns doch einen Kommentar und teilt eure Erfahrungen mit anderen Usern. Ein paar der treffendsten Kommentare und Reaktionen der Leserinnen und Leser haben wir hier für euch gesammelt.

Vielen Dank für eure Aufmerksamkeit! Das Thema beschäftigt uns auch in diesem Beitrag:

Thread: Suche Fahrlehrer, der am wenigsten belästigt

Mehr lesen über:

Über den Autor/die Autorin