Thread: Finden Armutsbetroffene das Entlastungspaket hilfreich?

Wenn ihr unseren Beitrag zum dritten Entlastungspaket, das die Bürgerinnen und Bürger um 65 Milliarden Euro entlasten soll, gelesen habt, wisst ihr bereits, dass wir nicht zu denjenigen gehören, die deswegen Jubelsprünge gemacht haben. Zum einen, weil wir es von Anfang an befremdlich fanden wie sehr sich die Verantwortlichen bereits im Vorfeld auf die Schulter geklopft haben, zum anderen weil viele der Maßnahmen doch recht nebulös, nicht sehr durchdacht oder zielgerichtet wirken. Die Idee und die grundsätzliche Richtung finden wir gut, aber der größte Makel dieses Paketes ist neben seiner unklaren Wirksamkeit die Tatsache, dass Armutsbetroffene sprichwörtlich im Regen stehen gelassen werden. Sicher, sie kommen im Maßnahmenkatalog vor, jedoch müssen sie bis zur Umsetzung mindestens noch vier Monate überbrücken und bekommen dann auch nur eine minimale Entlastung, die sie eigentlich schon seit Anfang des laufenden Jahres gebraucht hätten. Führende Ökonomen und Wirtschaftsexperten sehen das Paket ebenfalls skeptisch, ganz zu schweigen von den vielen Sozialverbänden. Aber viel wichtiger ist eigentlich, wie es die Betroffenen selbst sehen, was die Bundesregierung da für sie bereithält. Und deswegen übergeben wir an dieser Stelle das Wort an die Twitteruserin und Begründerin des Hashtags #IchbinArmutsbetroffen. @Finkulasa hat ihre Gedanken, Sorgen und Ängste in dem nun folgenden Thread erklärt.

Das sagen andere User:

Nichts Halbes und nichts Ganzes, so lässt sich das Paket eigentlich ganz gut beschreiben. Wenn die Ampelkoalition hier nicht entsprechend nachsteuert oder mit einem vierten Paket die Lücken des dritten ergänzt, verspielt sie wertvolles Vertrauen und sorgt indirekt mit für die Destabilisierung des sozialen Friedens, der ohnehin von Rechtspopulisten und Russlandfreunden torpediert wird. An dieser Stelle wollen wir natürlich noch ein paar andere Twitteruser*innen zu Wort kommen lassen. Ein paar der treffendsten Antworten und Einschätzungen zum Paket haben wir hier für euch gesammelt:


Vielen Dank für eure Aufmerksamkeit! Zum Thema Armut haben wir noch das hier:

Thread: Ich stehe an der Kasse

Über den Autor/die Autorin