Thread: Ein Patient kam zur Prämedikation

Die Impfquote in Deutschland liegt derzeit bei 74,1 Prozent. Das ist nach Ansicht der meisten Mediziner, Virologen und auch des Gesundheitsministers immer noch zu niedrig. Fakt ist, mit der bisherigen Impfkampagne kommt diese Bundesrepublik nicht weiter. Zu groß sind das Misstrauen und die maßnahmenbedingten Frustrationen unter den Ungeimpften. Ohne Impfung und entsprechende Grund- oder Herdenimmunität führt allerdings auch kein Weg aus der Pandemie heraus. Bis die neue Impfkampagne der Bundesregierung, die stolze 60 Millionen Euro gekostet hat, so richtig in Fahrt kommt, werden wohl noch ein paar Tage und Wochen ins Land gehen. An ihrer Farbwahl und Gestaltung scheiden sich zwar die Geister, jedoch hat sich die Vermittlung der wesentlichsten Informationen im Vergleich zur letzten Kampagne stark verbessert, da sie nun leichter verständlich ist. Ob das am Ende genügend Menschen überzeugen (kann) und somit helfen wird, die Quote auf 85 Prozent oder höher zu drücken, bleibt abzuwarten. Der nun folgende Thread von @doc_emed zeigt jedoch, dass das effektivste Mittel keine Marketing-Aktion ist, sondern Ärzte, die Zeit haben, auf die Bedenken ihrer Patienten einzugehen. Aber lest am besten selbst.

Das sagen andere User:

Falls ihr bis hierher gekommen seid und das Video im letzten Tweet übersprungen habt, solltet ihr das auf jeden Fall nachholen. Das eignet sich nämlich super, um auch als Nicht-Mediziner andere von der Impfung zu überzeugen. Anklicken! Die treffendsten Kommentare und Reaktionen auf den gesamten Thread haben wir hier für euch gesammelt.


Vielen Dank für eure Aufmerksamkeit! Um das Thema Impfung geht es auch in diesem Beitrag:

#ZusammenGegenCorona: 150 Unternehmen werben fürs Impfen

Über den Autor/die Autorin