Thread: Ein Einstellungsgespräch

Jobs sind ja so eine Sache. Sicher, es gibt eindeutig bessere und es gibt schlechtere, ohne hier zu sehr ins Detail gehen zu wollen. Aber mal ehrlich: Im Großen und Ganzen zieht man das mit der [hier beliebige Zahl einfügen]-Stunden-Woche ja nicht durch, um sich mal so richtig schön in Excel-Tabellen einzufuchsen oder sich mit Druckerkartuschen herumzuquälen. Nein, für die allermeisten von uns geht es darum, nachts ruhig zu schlafen. Es ist eben alles ein bisschen netter mit Dach über dem Kopf und dem Wissen, dass man die Kinder nicht mit Tütensuppe über den nächsten Monat bringen muss. Zum Glück gibt es verschiedene Berufe und so kann (oder muss) man sich aussuchen, wie man dieses riesige Zeitfenster, das man dem Arbeitsplatz widmet, verbringt. Also aufgepasst bei der Stellenbeschreibung! Und für die Details hat man ja das Einstellungsgespräch. Es gibt jedoch eine Situation, durch die wir alle müssen, in der genau dieses Einstellungsgespräch ausbleibt. Und das, obwohl der neue Job ganz schön fordernd ist. Wobei, wenn man es recht bedenkt, vielleicht ist es ja besser so! Neugierig, um welchen Job es sich hier handelt? Dann schaut doch mal in den Thread von @HerrnHarder.

So reagieren andere User*innen:

Wie sieht’s aus? Hätten ihr den Job genommen oder wärt ihr spätestens nach der Probezeit abgehauen? Tja, Millionen von Schülerinnen und Schülern haben diese Wahl nicht. Gut, mag man meinen, es ist ja eben auch kein Job (das merkt man ja schon am Gehalt), sondern ein ungeheures Privileg, zur Schule gehen zu dürfen. Trotzdem ist ein humorvoller Ansatz manchmal gar nicht so verkehrt, um sich bewusst zu machen, dass Schule eben auch richtig harte Arbeit ist und die Bedingungen gar nicht mal immer so toll sind. Die Userinnen und User fanden den Thread jedenfalls ziemlich treffend und haben für das nächste fiktive Einstellungsgespräch sogar noch ein paar weitere Infos gesammelt. Wir haben wie üblich die besten Kommentare für euch festgehalten.


Ob es bei den „Teamleitern“ eigentlich besser aussieht?

Dann machen wir eben in der Pause weiter: Die besten Tweets über Lehrerinnen und Lehrer

Mehr lesen über:

Über den Autor/die Autorin