Thread: Die Lobbytätigkeiten von Friedrich Merz

Am Wochenende findet der verschobene CDU-Parteitag digital statt. Dann werden 1001 CDU-Delegierte zu Hause vor ihren digitalen Endgeräten sitzen und über den künftigen CDU-Vorsitz abstimmen. Den Nachfolger von Annegret Kramp-Karrenbauer. Die drei Kandidaten Armin Laschet, Friedrich Merz und Norbert Röttgen stellten sich bereits in einer digitalen Kandidatenrunde vor bzw. hielten online Bewerbungsreden. Innerhalb der Union liegt Friedrich Merz in den Umfragen vorn und kann sich über breite Unterstützung der CDU-Basis und der Jungen Union freuen. Außerhalb der Partei sieht das ganz anders aus. Immer wieder eckt Merz mit populistischen und polarisierenden Äußerungen an. Ob Klimaschutz, Flüchtlingspolitik oder gar Feminismus, für keine Worthülse ist sich der 65-Jährige zu schade und liefert seinen Gegnern stetig neues Futter für Kritik, Spott und Hohn. Inhaltlich blieb er in der Coronakrise zudem eher blass. Kritisch werden neben seinen Äußerungen vor allem seine vergangenen Lobbytätigkeiten gesehen. @lobbycontrol hat den CDU-Parteitag zum Anlass genommen, diese Tätigkeiten noch einmal genau zu beleuchten. In dem nun folgenden Thread werden diese nicht nur aufgelistet, sondern auch in den entsprechenden Kontext gerückt.

Thread: „Es war ein Fehler.“ – Philipp Amthors Statement analysiert