Thread: Die Antigen-Schnelltests sind da

In den Großstädten schießen sie mittlerweile wie Pilze aus dem Boden: Corona-Testzentren. Für ein vergleichsweise geringes Entgelt, kann man sich dort auf Covid-19 testen lassen. Denn in Arztpraxen und Krankenhäusern wird nur noch getestet, wer auch wirklich Symptome hat. Mit den Testzentren kommt nun auch die Qual der Wahl, welchen Test man machen lassen soll. Der PCR-Test gilt hierbei als der verlässlichste, um eine Infektion mit dem Coronavirus nachweisen zu können, ist aber auch der vergleichsweise teuerste und dauert am längsten. Für das Ergebnis wird nämlich ein Rachen- oder Nasenabstrich genommen, der in einem Labor untersucht wird. Der Antikörpertest, bei dem durch eine Blutuntersuchung nachgewiesen werden kann, ob der Körper schon einmal mit dem Virus zu tun hatte, ist der nutzloseste, weil er nichts über eine bestehende Infektiösität des Getesteten aussagt. Bleibt also noch der Antigen-Schnelltest, der schon nach nur wenigen Minuten ein Ergebnis anzeigt. Hierfür wird ebenfalls ein Abstrich aus dem Rachenraum genommen. Werden dabei Proteine gefunden, die typisch für eine Covid-19-Infektion sind, reagiert der Test entsprechend. Fällt er positiv aus, muss danach trotzdem ein PCR-Test gemacht werden, um das Ergebnis zu verifizieren. Sollten wir also alle vor Weihnachten noch mal schnell ins Testzentrum und können danach sorgenfrei und unbeschwert zu unseren Großeltern, Freunden und Verwandten? Die Virologin Sandra Ciesek hat darüber diesen Thread geschrieben.

Anzeige

Das sagen andere User:

Anzeige

Anzeige