Thread: Das System ist am Ende

Trotz der kürzlich erzielten Einigung im Tarifstreit an den Unikliniken in NRW ist die allgemeine Lage in Deutschlands Gesundheitseinrichtungen weiterhin prekär. Der jahrelange Sparzwang führt in Kombination mit dem Fachkräftemangel und den zahlreichen Corona-Ausfällen vielerorts zu einer Art Domino-Effekt. Längst müssen die noch vorhandenen Pflegekräfte nicht nur den Ausfall einer Kollegin oder eines Kollegen kompensieren, sondern gleich von mehreren. Das führt nicht nur zu Jobfrust und Kündigungen, sondern auch zu Burnouts und Arbeitsunfähigkeit. Immer mehr Kliniken müssen ganze Abteilungen dichtmachen oder Neuaufnahmen von Patient*innen ablehnen, weil ihnen schlicht die Kapazitäten fehlen. Dies sind weder Luxusprobleme noch Einzelfälle, sondern Anzeichen eines strukturellen Versagens, das bereits vor Beginn der Pandemie bestand und durch Covid nur noch verstärkt wurde. Die Leidtragenden sind in jedem Fall unschuldige Patient*innen und das belastete Fachpersonal. Wie dramatisch die Lage tatsächlich ist, wollen wir euch anhand eines aktuellen Beispiels zeigen. Dafür übergeben wir das Wort der Twitteruserin @die_reimerin.

Das sagen andere User:

In diesem Fall mag die Sache gut ausgegangen sein, aber nicht auszudenken, was hätte passieren können. Natürlich wollen wir an dieser Stelle auch noch die Leserinnen und Leser zu Wort kommen lassen. Ein paar der treffendsten Kommentare und Reaktionen haben wir hier für euch gesammelt:


Vielen Dank für eure Aufmerksamkeit! Wenn ihr mögt, schaut doch hier noch rein:

Thread: Das ist ein Hilferuf

Über den Autor/die Autorin