Thread: Christliche Feiertage – jetzt auch in realistisch

Als Beobachter politischer Diskurse muss man bisweilen nachsehen, ob man noch bei den Nachrichten ist oder doch schon in einer Satiresendung. So zum Beispiel vergangene Woche, als unser Bundesinnenminister Horst Seehofer verkündete, Deutschland beteilige sich an der Lösung der dramatischen Zustände im zerstörten Flüchtlingslager bei Moria durch die Aufnahme von 100 bis 150 unbegleiteten Minderjährigen.

Hui, 150 Kinder, aufgeteilt in ein Land mit 83 Millionen Einwohnern, das zudem die größte Volkswirtschaft innerhalb der Europäischen Union ist… Ist das jetzt Kabarett oder ein Tippfehler?

Für den Tippfehler spricht immerhin, dass die Zahl inzwischen korrigiert wurde: Wir nehmen nun (Trommelwirbel) weitere 1.500 Menschen auf – von rund 13.000 Hilfsbedürftigen wohlgemerkt. Für alle, die an ein Wunder glauben: Bei den „zusätzlichen“ 1.500 Menschen handelt es sich um bereits anerkannte Asylbewerber, also Menschen, deren Bewerbungsverfahren ohnehin bereits durchlaufen war!

Also doch Satire?

Besonders sauer stößt sie ganze Sache auf, bedenkt man, dass Horst Seehofer Ehrenvorsitzender einer Partei namens CSU ist. Die Älteren unter uns erinnern sich: CSU, das sind doch die Christsozialen! Die mit Jesus und Nächstenliebe und so!

Ja, und wenn wir gerade beim Thema sind, ist der christliche Gedanke nicht gar in unserer Verfassung manifestiert? Werden nicht in unserer weitgehend säkularisierten Gesellschaft nach wie vor christliche Brauchtümer tradiert? Weihnachten! Ostern! Sankt Martin! Nun, wer weiß, in Anbetracht der menschlichen Verrohung sollten wir uns für dieses Jahr vielleicht Alternativen für die üblichen Feierlichkeiten überlegen. Twitteruserin @dieJanki hat ein paar Vorschläge für uns.

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Was andere User sagen:

Leider ist das alles nichts Neues: Erdogan öffnet die Grenzen – Europa schottet sich ab: Die Reaktionen auf Twitter

Anzeige