Mut zur Lücke: 15 bissige Besuche von der Zahnfee

Es gibt eine Zeit im Leben, da bedeutet das Ausfallen eines Zahnes weder Gebrechlichkeit noch schlechte Mundhygiene, sondern etwas richtig Gutes. Es ist ein Zeichen für persönliche Reife und signalisiert, dass man endlich bereit ist für die große, weite Welt. Also Vorschule, Boxauto und vielleicht sogar für den ganz hohen Kletterturm auf dem Spielplatz. Doch damit nicht genug der tollen Dinge. Wie ein Diamant wird der Zahn vorsichtig in ein Döschen gepackt und vorsichtig unter das Kissen geschoben, auf dass er sich in der Nacht entmaterialisiert und in ein wunderbares Spielzeug verwandelt. It’s magic! Oder zumindest fast, denn natürlich sind es fleißige Hände, die hier ihr Werk tun. Glaubt ihr nicht? Na, dann schaut euch mal die folgenden 15 Besuche der Zahnfee an!

#1: Da fahren wir auch mit

#2: Scheiß Job

#3: Kiddoleaks

#4: Niedlichkeitsfaktor 1.000

#5: 2022 im Kino: Die Zahnfee in der Mental-Load-Falle

#6: Was ist dein Punkt?

#7: Die hat auf der Zahnfeeschule bestimmt immer mit den Fingern geschnippt

#8: Hat sie nach Bier gerochen?

#9: Wir empfehlen Siezen

#10: Gerne auch eine Putinfee

#11: Nichts geht über Tankgutscheine

#12: Genial!

#13: Jetzt hilft nur ein Ablenkungsmanöver

#14: Weil das Kind nicht unter das Kopfkissen passt

#15: Toll, wenn sie sprechen

Ach, und wenn die Zahnfee mal Unterstützung braucht, setzt sie auf diese Menschen:

12 blitzsaubere und völlig schmerzfreie Anekdoten aus der Zahnarztpraxis

Über den Autor/die Autorin