Haben Sie auch Ketchup? 15 Restaurantbesuche mit Kindern

Es gibt ja viele Dinge, die sich ändern, wenn einstmals normale Menschen das Tor zur Hö… höchst wundervollen Zeit der Elternschaft öffnen. Man stellt zum Beispiel fest, wie viel Platz Autos im öffentlichen Raum einnehmen, welche Todesfallen eine durchschnittliche Wohnung so zu bieten hat oder wie rückwärtsgewandt, kinderfeindlich und umweltzerstörend politische Entscheidungen sind. Außerdem kommen die meisten Eltern früher oder später zu der erstaunten Feststellung, dass es durchaus möglich ist, sich über mehrere Tage hinweg ausschließlich von Ketchup zu ernähren. Wenn Essen mit Kindern eine Herausforderung ist, dann sind Restaurantbesuche mit Kindern so eine Art olympische Disziplin, wenngleich das Publikum nicht so begeistert applaudiert. Danach ist man jedenfalls bereit für eine Massage, ein Dampfbad und zwei bis vier Wochen Erholungsurlaub. Die können wir euch zwar nicht bieten, dafür aber die besten Anekdoten aus familienfreundlichen Restaurants. Guten Appetit.

#1: Das Besteck können Sie wieder mitnehmen, das brauchen wir nicht

#2: Aaah, dieser Duft!

#3: Immer so

#4: Das, was das Kind sagt

#5: Darauf warten alle Eltern

#6: Jedes Restaurant sollte so ein Kind haben

#7: Das sind die Schlimmsten

#8: JA! NEIN!

#9: Bestimmt die Vorfreude …

#10: *reicht Ketchup-Eimer*

#11: Daraus könnte man ein Trinkspiel machen

#12: Kennt ihr Netflix?

#13: Oder das allseits bekannte Eltern-Handzeichen (Daumen an die Stirn und Kopf in den Nacken)

#14: Kann ich no-hoch?

#15: *eröffnet Verleih-Dienst*


Falls ihr euch noch immer aus Scham unter dem Tisch versteckt, dann haben wir hier was gegen die Langeweile:

Thread: Mit den Kindern im Restaurant

Über den Autor/die Autorin