Freimachen, bitte! 14 maßgeschneiderte Tweets über BHs

Es herrscht so eine Art Hass-Liebe zwischen Frauen und BHs. Einerseits finden viele Frauen es mit zunehmender Körbchengröße ganz nett, wenn bei bestimmten Gelegenheiten nicht alle Körperteile der Schwerkraft ausgesetzt sind. Andererseits haben nicht alle Frauen Lust, ihren Körper in ein semibequemes Wäschestück zu quetschen. Man sollte meinen, das Thema wäre damit erledigt, doch die Befreit-die-Brust-Bewegung tritt gegen eine gesellschaftliche Übermacht an, die natürliche Brüste am liebsten aus dem öffentlichen Raum verbannen würde, aber gleichzeitig jedes noch so absurde Produkt mit halbnackten, aber persönlichkeitsfreien Frauen bewirbt. Schon mal aufgefallen, dass wir von der Frau, die sich laut Werbung „eine Flasche von dem Bier, das so schön ‚at geprickelt in mein Bauchnabel“ wünscht, den Körper kennen, aber nicht das Gesicht? Die lächerlichen Diskussionen um öffentliches Stillen sind nur das Sahnehäubchen auf dem Thema. Grund genug, dass wir uns mal mit BHs beschäftigen. Und zwar ohne Spitze, ohne Bügel und definitiv ohne Push-up, einfach nur mit den treffendsten Tweets!

#1: Münder stehen offen, Grillenzirpen erklingt, ein Steppenläufer rollt durchs Bild

#2: Die Gelegenheit, etwas mit FFP2-Maske und Kaugummi zu macgyvern

#3: Okay

#4: Passiert den Besten

#5: Dann weg damit

#6: Vielleicht mit Wackelaugen probieren?

#7: Als Kind muss es sehr verwirrend sein

#8: So ist das!

#9: Ja, ähm, das ist, weil Schutz der Kinder vor …

#10: Hier beherrscht jemand die Gesetze der Mathematik

#11: Autsch!

#12: Gnihihihi

#13: Wir freuen uns darauf!

#14: Zusammenfassend bleibt zu sagen

Leider ist der Sprung vom Thema BH zu den MeToo-Prozessen kein großer, aber lest am besten selbst:

Thread: Über #MeToo-Prozesse an deutschen Gerichten

Über den Autor/die Autorin