Flachwitz-Freitag: Die besten Wort- und Flachwitze (66)

Max Kilian 30.04.2021

Liebe Flachwitz-Freund*innen und Wortwitz-Fans, ihr habt es wieder einmal geschafft. Die Arbeitswoche ist fast vorbei und das Wochenendlich ist zum Greifen nah. Ihr müsst eigentlich nur noch den Arm ausstrecken. Momentchen, halt! Da fehlt doch noch was! Richtig, der Teil mit dem Humor. Dem Humor, der auch dorthin geht, wo es weh tut. Der nichts für schwache Nerven ist. In diesem Sinne wünschen wir euch ganz viel Spaß mit unserem heutigen Beitrag zum Flachwitz-Freitag!

#1: Eigentlich wollten wir hier ganz soft und harmlos einsteigen, aber dann dachten wir uns: Warum eigentlich?!

#2: Endet meist beim Abpumpen. Oder Absaugen.

#3: Für alle, die ihn nicht kennen: Sebastian Fitzek ist Deutschlands erfolgreichster Thriller-Autor.

#4: Nichts als die Rainer Wahrheit:

#5: Urlaub machen, wo andere wohnen:

#6: Frei nach dem großen Philosophen Bernd Stromberg: „Partei-Kollegen sind wie Pickel, die hat man auch, ob man will oder nicht.“

#7: Im Hintergrund umarmt Markus Söder (CSU) übrigens auch noch Bäume:

#8: Wobei die Badehosen in Bayern politisch korrekt eher schwarz statt rot sein dürften:

#9: Licht im Schacht!

#10: Wenn man das Känguru durch Amthor ersetzt, endet der Witz übrigens bereits nach „50 € Schein“.

#11: Aua. Einfach nur aua.

#12: Oder wie mal ein Fußballer gesagt haben soll: „Ein Drittel mehr Gehalt ? Nee, ich will mindestens ein Viertel mehr.“

#13: Ein Flachwitz-Freitag ohne dieses possierliche Vögelchen ist seit Wochen nicht mehr denkbar:

Wir müssen euch an dieser Stelle leider enttäuschen: Die Vorwoche war nicht besser, sondern eher noch flacher!

Flachwitz-Freitag: Die besten Wort- und Flachwitze (65)

Mehr lesen über:

Über den Autor/die Autorin

Max Kilian

Redaktionsleitung

Alle Artikel