Entspannt euch mal! 14 Wege zur inneren Mitte

Wir leben in einer stressigen Welt. Selbst wenn wir, sagen wir mal, im Besitz einer intelligenten Brille wären, die sämtliche von Armin Laschet (CDU) verzapften Peinlichkeiten von den Titelseiten filtern könnte, blieben immer noch täglich ein paar Dutzend Schlagzeilen übrig, die in schöner Regelmäßigkeit die dicke Ader an der Stirn zum Pulsieren bringen. (Womit bewiesen wäre, dass man die Begriffe „Armin Laschet“ und „intelligent“ doch in einem Satz unterbringen kann.) Ein bisschen Entspannung kann also wirklich nicht schaden! Aber welche Methode eignet sich da am besten? Yoga, Netflix oder doch der Umzug auf einen einsamen Berg ohne WLAN? Wir haben uns mal ein bisschen auf Twitter umgesehen und die folgenden 14 universell einsetzbaren Entspannungs-Tipps für euch und uns gesammelt. Lasst schon mal das Badewasser ein, jetzt geht’s los!

#1: Beruhigt total

#2: Warum Mütter praktisch unbegrenzt die Luft anhalten können

#3: Exakt so

#4: Kopf -> Tastatur

#5: Ist einen Versuch wert …

#6: Sonst noch jemand?

#7: *bestellt Mandala-Jahresvorrat*

#8: Wie wir uns Armin Laschets (CDU) Professur in Aachen vorstellen

#9: Lieber nicht zum gemeinsamen Entspannen treffen

#10: Einfach mal rausschreien

#11: Seid ihr dabei?

#12: Da können nur Drogen im Spiel gewesen sein

#13: Warum???

#14: Entspannungslevel: Minus 1000

Hier geht der Puls garantiert runter:

Knisternd und warm: 15 romantische Tweets vom Lagerfeuer

Über den Autor/die Autorin