Ene mene meck, der Letzte bringt ihn weg! Die 13 wichtigsten Eselsbrücken für die Mülltrennung

In der Liste ulkiger deutscher Spleens steht die Mülltrennung angeblich ziemlich weit oben. Also sogar noch über der Kombination von Socken und Sandalen, der unerklärlichen Neigung zum unrhythmischen Klatschen und Übergangsjacken. Warum das so ist, können wir auch nicht sagen, aber vielleicht hat es etwas mit den schönen bunten Farben zu tun. Bei all dem Gerede schwarzer Nullen … äh Gerede um schwarze Nullen hauen die uns einfach weg. Tatsächlich empfinden auch wir in der Twitterperlen-Redaktion eine gewisse Befriedigung bei der Leerung der schwarzen, gelben oder natürlich auch der blauen Tonne. Gerade letztgenannten Müll möchte man nun wirklich nicht im Haus haben! Damit ihr für das nächste Recycling-Abenteuer gut vorbereitet seid, haben wir mal die wichtigsten Regeln zur Mülltrennung zusammengefasst.

#1: Der Stille mit der Axt – Drehbuch, Regie, Hauptrolle und Kinderchor by Til Schweiger

#2: Naja, irgendwann läuft er von allein

#3: *geht auf den Balkon zum Klatschen*

#4: So werden in manchen Landstrichen Ehen geschmiedet

#5: Ob das die Union beim Verlassen des Kanzleramts auch so handhabt?

#6: Leute …

#7: Warum wir nie wieder den Müll rausbringen werden – Kapitel 9.736

#8: Klassisches WG-Problem

#9: Kennt ihr noch die Menstruationshandschuhe?

#10: Erinnerung daran, dass der Einwurf bei Glascontainern zu hoch angebracht ist

#11: Irgendwo in Deutschland

#12: Ok, man kann lachen, aber es stimmt schon

#13: So und nicht anders funktioniert der Abfallkalender

Heute ist Mülltag und in der Tonne ist noch Platz? Das darf so nicht bleiben. Vielleicht findet ihr ja hier noch ein bisschen Füllmaterial:

Und wem gehört das Glasauge? 15 schwer auffindbare Tweets über das Aufräumen

Über den Autor/die Autorin