#ElectionResults2020 – Die Zeichen stehen auf Biden

Auch zwei Tage nach der US-Wahl gibt es immer noch kein endgültiges Ergebnis, dafür aber jede Menge Durcheinander und wirre Aussagen von Donald Trump. Gerne hätten wir euch an dieser Stelle schon die Tweets über das Ergebnis vorgestellt, aber wegen der noch andauernden Auszählungen in sechs verschiedenen Bundesstaaten bleibt es bei einem Zwischenbericht. Fakt ist, es wird immer unwahrscheinlicher, dass Trump Präsident der Vereinigten Staaten bleibt. Völlig aussichtslos ist das Rennen für den Amtsinhaber aber noch nicht.

Bei seinem ersten öffentlichen Auftritt seit der Wahlnacht warf er den Demokraten erneut Wahlbetrug vor. Wenig überraschend griff er dabei insbesondere die Briefwahlen an. Er kündigte an, sich gegen eine Niederlage juristisch wehren zu wollen. Sein Team ging in mehreren Bundesstaaten bereits gestern juristisch gegen die Auszählungen vor. Welches Gesetz verletzt worden sein soll, ließ er jedoch offen. Zuvor hatte er dazu bereits eine Reihe von Tweets abgesetzt. Twitter markierte und verbarg diese jedoch konsequent wegen Verstoßes gegen die Richtlinien zu einer laufenden Wahl. Er unterschied dabei zwischen legal und illegal Votes, weil er der Meinung ist, dass die Briefwahlstimmen nur am Wahltag selbst ausgezählt werden dürfen und nicht später. Eine Rechtsgrundlage gibt es dafür freilich nicht. Weil der Präsident für seine Behauptungen, es habe massiven Wahlbetrug gegeben, keine Beweise vorgelegt hat, brachen mehrere US-Fernsehsender die Übertragung seines Auftritts schließlich nach kurzer Zeit ab. Ein historisch einmaliger Vorgang. Führende Republikaner wandten sich ebenfalls von ihm ab und übten scharfe Kritik.

Sobald ein endgültiges Ergebnis vorliegt, versorgen wir euch natürlich mit den aktuellsten Tweets. Bis dahin ist das der aktuelle Stand auf Twitter.

#1:

#2:

#3:

#4:

Anzeige

#5:

#6:

#7:

#8:

Anzeige

#9:

#10:

#11:

Anzeige

#12:

#13:

#14:

#15:

#16:

Anzeige