Dopamin, Serotonin, Oxytocin! 14 Menschen mit Schmetterlingen im Bauch

Sich zu verlieben ist eines der Dinge, die jedem Menschen auf diesem Planeten vergönnt sein sollten. So ähnlich wie der Genuss von Pizza oder Eis, aber mit deutlich weniger Kalorien. Verliebtheit ist aufregend, lebensverändernd und wunderschön, zumindest wenn man nicht das Pech hat, Verhaltensforscher:in zu sein. Denn dann kommt man möglicherweise zu der vielleicht zutreffenden, aber deutlich unromantischeren Überzeugung, dass Verliebtheit mehr so eine Art Verknüpfungsfehler im Gehirn ist. So wie die Wissenschaftler, die 1974 ein Experiment durchführten, bei dem eine Frau mehrere Männer unter demselben Vorwand ansprach und ihnen ihre Telefonnummer gab. Und zwar einen Teil der Männer mitten auf einer schwankenden Fußgängerbrücke, den anderen Teil der Männer aber erst nach der Fußgängerbrücke. Und welche Gruppe rief nun häufiger an? Genau, die von der wackeligen Brücke! Woraus man ableiten kann, dass die Aufregung der unsicheren Situation als Verliebtheit interpretiert wird. Was genau den Hormon-Cocktail auch immer verursacht, ein Schlückchen davon kann vermutlich nicht schaden. Genau wie die folgenden Tweets über das beste Gefühl der Welt.

#1: Neidisch auf einen Lappen

#2: Meist in direkter Umgebung eines Weber-Grills

#3: Immer schon geahnt

#4: Rosenverkäufer lieben diesen Trick

#5: Du bist in meinem … ach, egal

#6: Schwierig

#7: Mehr davon!

#8: Die einzig wahre Droge

#9: Besser so

#10: Liebe ist grausam

#11: Minuten?

#12: Kein Grund, unhöflich zu werden

#13: Es war zum Scheitern verdammt

#14: Wenigstens ehrlich

Die einzig wahre Liebe findet man nur im Kühlschrank? Und sie schmeckt am besten mit Frühkartoffeln und ein bisschen Schnittlauch? Dann versucht es doch mal hiermit:

Ein Gemüse, sie alle zu knechten: Die besten Tweets über Spargel (schmecken nur mit Sauce Hollandaise)

Über den Autor/die Autorin