Die Twitterperlen des Tages vom 18. Juni 2023

Chris Schröder 18.06.2023, 17:47 Uhr

Heute ist Sonntag! Doch was erwartet uns morgen? Ein neuer Montag! Der Gedanke allein lässt uns erzittern. Es fängt mit seinem äußerst fragwürdigen Ruf an, denn er wird als der „schlimmste Tag der Woche“ bezeichnet. Warum? Es beginnt schon mit dem allseits bekannten Phänomen des Montagsblues. Das Aufstehen fällt uns schwer, der Wecker scheint uns besonders laut ins Ohr zu schreien und der Kaffee schmeckt einfach nicht so gut wie sonntags. Montage sind wie der unerwünschte Gast, der uns das Wochenende raubt, bevor wir uns richtig daran erfreuen konnten.

Sie sind auch dafür verantwortlich, dass wir uns im Verkehr wie in einem Hamsterrad fühlen. Staus, verspätete Busse und überfüllte U-Bahnen setzen uns bereits am frühen Morgen unter Stress. Und das nur, um rechtzeitig zur Arbeit oder zur Schule zu kommen. Der Montag ist ein wahrer Feind des produktiven Arbeitens. Jeder kennt das Phänomen des „Montags-Müßiggangs“. Die Gedanken schweifen ab, der Kopf ist noch im Wochenendmodus und die Arbeitsmotivation erreicht einen Tiefpunkt. Es ist doch viel sinnvoller, diese Zeit mit einer erholsamen Siesta zu verbringen oder sich einem inspirierenden Hobby zu widmen, das unsere Kreativität fördert. Daher fordern wir hiermit die ersatzlose Abschaffung des Horror-Wochenanfanges! Bis es so weit ist und wir das Drei-Tage-Wochenende eingeführt haben, könnt ihr ja unsere Twitterperlen des Tages studieren. Viel Spaß und einen schönen Abend!

#1: Schon wär’s (Bild anklicken)

#2: Sind deutsche Fleischfanatiker okay? (Bild anklicken)

#3: Der Klassiker

#4: This!

#5: Hoppala

#6: Was passiert hier?

#7: Flach, aber gut

#8: Endlich erklärt es mal jemand

#9: Kieselsteine, wir brauchen noch Kieselsteine!

#10: Ein Wortspiel zum Schluss

Ab mit euch! Hier gibt’s nur noch das:

Klappe, die erste: 13 Tweets über den Filmabend

Über den Autor/die Autorin