Die Twitterperlen des Tages vom 13. November 2022

Guten Tach und herzlich willkommen zu den Twitterperlen des Tages. Wir schreiben den 13. November 2022, also schätzungsweise 4 Jahre, bevor irgendeine außerirdische Intelligenz die Menschheit mit dem Geräusch eines gezogenen Badewannenstöpsels aus dem Universum kickt. Das klingt erst einmal ein bisschen negativ, aber die Fakten liegen auf der Hand: Eins der größten Sportevents der Welt findet demnächst in einem Wüstenstaat statt, der sich in erster Linie durch Homophobie und Menschenrechtsverletzungen auszeichnet, während Menschen, die um die Zukunft dieses Planeten bangen, bis zu 30 Tage ohne Urteil oder Verhandlung in Polizeigewahrsam werden können. Nebenher übernimmt ein Multimilliardär mit Bananenquark im Schädel im Namen der „Gedankenfreiheit“ die Kontrolle über ein soziales Medium und dann gibt es ja auch noch die Pandemie, den Krieg in der Ukraine und den Kölner Karneval. Lasst uns ehrlich sein, das einzig Gute in dem ganzen Schlamassel sind vielleicht unsere Twitterperlen des Tages! Bleibt positiv und kommt gut in die Woche!

#1: Hat er die Hälfte abgegeben?

#2: Katzvent, Katzvent, ein Lichtlein brennt

#3: Deswegen heißt es Wunder

#4: Ja, warum?

#5: „Die besten WM aller Zeiten“

#6: Mutig!

#7: Interesse?

#8: Nee, nee, die haben ja ein berechtigtes Anliegen 🤡

#9: Dafür wurde das Internet erfunden

#10: Aber schön ruhig war’s, oder?


So umstritten wie eine Fußball-WM in der Wüste:

Ist da Seife im Essen? 14 Tweets über Koriander

Über den Autor/die Autorin