Kann man sich nicht ausdenken: Die besten Tweets zum Kopfschütteln (25)

Isumi Naka 01.02.2024, 12:09 Uhr

Ein herzliches: „Nicht euer Ernst!“ und ein resigniertes Willkommen. Auch in der heutigen Ausgabe geht es wieder um die Frage: Kopfschütteln oder nicht Kopfschütteln. Und auch in dieser Woche ist das Urteil relativ eindeutig: Schüttelt euer Haupthaar, als gäbe es kein Morgen. Denn es sind wieder Dinge passiert, die kann man sich gar nicht ausmalen. Da fragen wir uns wirklich, wie es die Menschheit jemals vom Baum herunter geschafft hat. Weil mit Klugheit oder Überlegenheit der anderen Spezies gegenüber, können wir es nicht erklären. Auch in dieser Woche haben wir Geschichten, bei denen wir sicher sind, dass sie ein durchschnittlich intelligenter Zwergmakake besser gelöst hätte. Ihr wollt wissen, worüber wir reden? Überzeugt euch am besten selbst mit den besten Tweets zum Kopfschütteln, viel Spaß!

#1: Vielleicht einfach Toiletten ins Klassenzimmer stellen?

#2: Schlimmer als im Knast

#3: Äh, was?

#4: DAS sind die wahren Probleme …

#5: Beziehungstipp aus der Hölle

#6: Und wir dachten, das macht man nur an Weihnachten …

#7: Ach hört doch auf …

#8: Was ein Hundeleben

#9: Oh oh, das gibt Gerüchte!

#10: Individuelle Toilettenpausen für alle

#11: Nicht sicher, ob das der richtige Weg ist

#12: Wer macht so was?

#13: Ähm, wir waren es nicht!

#14: Apropos: Kennt ihr schon unseren neuen Beitrag zu schlechten Anmachsprüchen?

#15: Gibt es jetzt Schuluniformen für Lehrer*innen?

Wisst ihr, wer immer gut zuhört? Diese tolle Funktion:

13 technisch fortgeschrittene Tweets über die Diktierfunktion

Mehr lesen über:

Über den Autor/die Autorin