Den gelben Schein wahren: 13 Tweets über Krankschreibungen

Sich krankschreiben lassen ist: Todkrank zum Arzt gehen und sich trotzdem fühlen, als würde man simulieren. Oder: Tatsächlich simulieren und sich selbst und dem Arzt die beste Showeinlage des Lebens liefern. Auch Ersteres ist nicht besonders angenehm, denn in manchen Unternehmen wird „krank sein“ mit „Arbeitsverweigerung“ gleichgesetzt – und so sitzen regelmäßig Menschen auf ihrem Bürostuhl, die eigentlich im Bett bleiben sollten. Richtig wäre aber: Bist du krank, bleibst du zu Hause und konzentrierst dich darauf, wieder gesund zu werden. In diesem Sinne: Gute Besserung!

#1: In der Tat

#2: Du siehst aber krank aus

#3: Jeder muss sich an Regeln halten

#4: Und was ist „Arbeit“?

#5: Zum Infektions-Wühltisch

#6: Na ja, fast

#7: Auch wichtig

#8: Wird spannend

#9: So sollte es sein

#10: Rekordverdächtig

#11: Ja, wie???

#12: Das nennt man dann unkollegial

#13: Aber das, das ist toll

Sollte es nicht normal sein, dass man daheim bleibt, wenn man krank ist?

Thread: Solche Menschen sind kein Vorbild

Über den Autor/die Autorin