Das sag ich meiner Mama: 13 Tweets über Petzen

Lea Scheel 21.08.2023, 11:46 Uhr

Hallöchen, Freunde der Schöpfung! Habt ihr euch so langsam an das neue Design von Twitt … X … ach, wie auch immer gewöhnt? Zugegeben, es war schon eine kleine Umstellung und wir vermissen den Vogel ein kleines bisschen. Aber das ist alles natürlich eine Frage der eigenen Präferenz und die Geschmäcker sind bekanntlich verschieden. Das ist auch gut so. Es wäre ziemlich langweilig, wenn jeder dieselbe Musik hören oder wenn alle die gleichen Klamotten tragen würden. Auch hier scheiden sich die Geister. Kurzarmhemden mag man oder eben nicht. Einzig allein bei einer Sache ist man sich einig: Andere verpfeifen ist absolut uncool. Leute, die früher immer sofort damit drohten, alles ihrer Mama oder dem Lehrer zu sagen, mochte keiner. Spoileralarm: Das hat sich bis heute auch nicht geändert, da sind wir uns doch einig, oder? Gut, denn es musste endlich mal gesagt werden. Da wir das jetzt geklärt haben, widmen wir uns nun den folgenden Fundstücken! Viel Spaß und bitte sagt’s nicht eurer Mama!

#1: Der Name ändert nichts an der Tatsache

#2: So nämlich!

#3: *macht vorsichtshalber einen Termin beim HNO*

#4: So eine Drohgebärde soll schließlich nicht noch einmal vorkommen

#5: Genau so löst man das als Erwachsener!

#6: Nieder mit den Detektiven!

#7: Was für ein Feini!

#8: Immer diese Doppelmoral

#9: Mwuahaha …

#10: Toi toi toi

#11: Ein kleiner Auszug aus seiner Biografie

#12: Was für ein Snitch-Move

#13: Ätsch!


Schlafen im OP ist erlaubt, aber diese Verbote sind auf jeden Fall einzuhalten:

Ich habe Nein gesagt: 13 viel zu strenge Tweets über Verbote

Mehr lesen über:

Über den Autor/die Autorin