CumEx Files II: Journalismus ist kein Verbrechen!

CumEx Files – Die Zweite! Wenn du denkst, es geht nicht noch absurder, dann geschieht so etwas:

Mit diversen Medienpartnern hatte das erste gemeinnützige Recherchezentrum „Correctiv“, unter der Leitung von Chefredakteur Oliver Schröm im Oktober den größten Steuerraubzug in Europa aufgedeckt. Die Rede ist von CumEx und CumCum Geschäften. Dabei geht es um spezielle Aktiendeals, bei denen die jeweiligen Staaten um Steuergelder gebracht wurden. Geschätzter Schaden durch diese Steuertricks in ganz Europa: ca. 55 Milliarden Euro, fast 30 Milliarden allein in Deutschland.

Gestern trudelte dann die Nachricht ein, es gäbe erste Ermittlungen in Sachen CumEx. Doch wer hier Gerechtigkeit und ein Einschreiten des Staates gegen die Betrüger erwartete, wurde schnell enttäuscht. Die Hamburger Staatsanwaltschaft ermittelt nun gegen Oliver Schröm wegen des Verdachts der Industriespionage. Im schlimmsten Fall droht ihm eine Freiheitsstrafe von bis zu drei Jahren oder eine hohe Geldstrafe.

Kurzum: Der Betrug selbst bleibt bislang ohne Folgen, die Recherche darüber hingegen soll strafbar sein.

Bitte unterzeichnet unbedingt die Petition von Tobias Oertel und zeigt Solidarität mit Oliver Schröm. Diesen Angriff auf die Pressefreiheit dürfen wir nicht hinnehmen.

Hier sind alle relevanten Tweets zu dem Thema. Ohne Pointen. Und ja, die Links in den Tweets sind oftmals die selben. Man kann es gar nicht oft genug posten!

#1:

Anzeige

#2:

#3:

#4:

#5:

Anzeige

#6:

#7:

#8:

#9:

#10:

#11:

Anzeige

#12:

#13:

#14:

#15:

Anzeige

-

Auch interessant:

Täglicher Newsletter

Jeden Tag um 20 Uhr: Alle Twitterperlen des Tages gesammelt in einem Newsletter. Jetzt anmelden!