13 Zoobesuche, die beantworten, wer hinter Gitter gehört

Es gehört zu den unerklärlichen und doch über Generationen ungebrochenen Ritualen dieser Welt, dass Familien gerne Ausflüge in den Zoo unternehmen. Unerklärlich, denn im Prinzip enthalten Zoobesuche alle Details, die das Familienleben sowieso schon „bereichern“: Jemand wirft Sachen herum, mindestens eine:r bleibt mit dem Kopf im Gitter stecken, es riecht ein bisschen streng und irgendwo hat jemand auf den Boden gemacht. Nur mit Zäunen dazwischen. Und das ist ja auch das Tolle an Zoos: Diese Zäune. Man müsste jetzt zwar noch klären, auf welcher Seite sich die gefährlichen Tiere befinden, aber vielleicht sind wir alle nach den folgenden Zoo-Tweets ja ein bisschen schlauer. Viel Spaß und nicht gegen die Scheibe klopfen!

#1: Wer hier zuschlägt, bringt auch den Sand mit zum Strand

#2: Endlich Gesellschaft für die Ottifanten

#3: Höhöhö. Nein.

#4: Diese kleinen Boxen mit Ziegenfutter sollen nett sein

#5: Pinguine auch nur Menschen mit Flossen

#6: Mama?

#7: *weint*

#8: Der arme Mann muss immer das Eis zahlen

#9: Richtig blöd hatte es das Kind, das den Strauß gespielt hat

#10: Tier, wer gegen die Scheibe klopft

#11: Übrigens: Der Weihnachtsmann wohnt am Nordpol, Pinguine am Südpol!

#12: Fun fact: Im Fell des Faultiers wachsen Algen, die vor Fressfeinden schützen und gleichzeitig als Nahrung dienen

#13: Einmal wieder jung sein …

Nicht tierisch genug? Noch mehr große und kleine Äffchen auf beiden Seiten des Zauns gibt es hier:

Thread: Wir wollen in den Zooooo!

Mehr lesen über:

Über den Autor/die Autorin